Tai Chi

 

Am auffälligsten beim Tai Chi ist für den Betrachter die langsame zeitlupenartige Bewegungsfolge, die richtig ausgeführt das Wohlbefinden des Übenden steigert.

 

Was macht Tai Chi als Fitnessprogramm so wertvoll?

 

Tai Chi ist eine Bewegungskunst und Meditationsform, die Körper, Geist und Seele gleichermaßen einbezieht.

Für Millionen von Chinesen ist Tai Chi ein tägliches Fitnessprogramm, das sie aus eigenem Antrieb absolvieren oder als therapeutische Gymnastik verschrieben bekommen.

Es genügt allerdings nicht, Tai Chi ein paar Mal zu üben und dann auf ein Wunder zu warten, das sicherlich ausbleiben wird. Nur eine regelmäßige Durchführung garantiert den Erfolg.

 

Welche Auswirkungen hat Tai Chi auf Gesundheit und körperliches Wohlbefinden?

 

Während des Übens wird die Muskulatur auf angenehme Weise durchgearbeitet, im Wechsel zur Spannung gebracht und wieder entspannt.

Die Flexibilität des gesamten Bewegungsapparates wird durch die sanfte Art der Bewegungsführung trainiert und damit im Einzelnen die Gelenkigkeit und die Dehnfähigkeit der Muskulatur verbessert und bewahrt.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen auf hohem signifikanten Niveau den Nutzen für Herz und Kreislauf, Muskelaufbau und Koordinationsfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Stressreduktion und Stabilisierung des Immunsystems.

 

Stressreduktion und Entspannung durch Tai Chi

 

Tai Chi hilft z.B. gegen den schlimmsten Stressfaktor Zeit, dem wir in vielen Lebenssituationen begegnen.

Im Beruf: Termindruck, Leistungsdruck

Familie: Koordinationsprobleme zwischen Beruf und Familie

Freizeit: Verpflichtungen in der Gesellschaft.

Dennoch kann der Mensch seinen Lebensrhythmus beeinflussen, ihn in vielen Bereichen verlangsamen.

Mit Tai Chi können wir eine solche Verlangsamung erreichen, diese hilft die körperliche und geistige Verspannung zu lösen, Harmonie und innere Ausgeglichenheit wieder zu erreichen und im Alltag wieder belastbarer zu werden.

 

Qigong

 

Gymnastische Übungen vielfältiger Art kennen Chinesen schon seit über 2500 Jahren, von denen Qigong-Übungen eine besondere Stellung einnehmen.

Das chinesische Wort„Qigong“ (sprich=Tschi Gung), besteht aus „Qi“ - Lebensenergie und „Gong“ - ernsthaftes Bemühen. So ist Qigong eine Methode, die Qi-Energie für Gesundheit, Heilung und andere Zwecke, wie Kampfkunst zu nutzen. Qigong besteht aus Übungen in Bewegung oder Ruhe, bei denen Atmung, Haltung und Bewusstsein zu einer Einheit integriert werden, um den Fluss der vitalen Energie im gesamten Körper zu vermehren, die Blutzirkulation zu verbessern und das Immunsystem zu stärken. Heute wie damals dienen die Übungen der vorbeugenden als auch der nachsorgenden Gesundheitspflege.

Qigong entwickelt innere Stärke, Widerstandskraft, beruhigt den Geist und führt zu einem natürlichen, grundlegenden Gesundheitszustand.

Qigong ist wie kochen. Wenn Sie sich an das Rezept halten, werden Sie feststellen, dass Sie kochen können.

Die Kraft des Qi erweitert das Bewusstsein, fördert das allgemeine Wohlbefinden und steigert die persönliche Leistungsfähigkeit.

 

Quelle: Deutscher Tai-Chi-Bund - Dachverband für Tai Chi & Qigong e.V. Das Tai Chi Zentrum Hamburg e.V. ist seit 1996 die zentrale Ausbildungsstätte des Dachverbandes.

 

 

Copyright © 2012 - Harald Becker, Walsrode